26.03.2017, 14:21 Uhr

Vogelstimmen im Lohmarer Wald

Das Frühlingskonzert im Wald

Rotkehlchen
© Vera Kiefer
Wir sind heute bei wunderbarem, sonnigen Frühlingswetter zu einem Spaziergang durch den Lohmarer Wald aufgebrochen. Der Schwerpunkt der Wanderung lag diesmal auf dem Erlauschen und Erkennen der Vogelstimmen. Das Frühjahr ist dafür die beste Zeit, denn nun werden die Reviere aufgeteilt und die Frauen verführt. Und je lauter man singen kann, desto bessere Chancen hat man beim weiblichen Geschlecht.

Und wir Menschen haben es viel einfacher, die Vögel zu unterscheiden, denn jede Vogelart hat ihren eigenen, individuellen Gesang

Sommergoldhähnchen
© Vera Kiefer
Natürlich kam die Frage auf, wie man denn die vielen Stimmen unterscheiden kann, und wie man sie sich merkt? Da hatten die Teilnehmer schon den ersten richtigen Schritt gemacht, als sie unter Anleitung an dieser Exkursion mitgemacht haben. Man darf sich nicht der Illusion hingeben, man könnte dann alle Vogelstimmen auf einmal lernen. Wenn man sich auf 3-5 Gesänge einhört, ist das genug für eine Saison, nächstes Jahr kommen dann die nächsten dran.



Zaunkönig
© Vera Kiefer
Zu Hause kann man übers Internet oder DVD o.ä. das Erlernte vertiefen. Oder die schönere Variante ist, wieder mit auf eine geführte Vogelstimmenwanderung zu gehen, wie wir sie auf der Bergischen Heideterrasse an vielen Orten und Terminen anbieten.

Derzeit gibt es (noch) keine feststehenden Termine für Veranstaltungen.

Heide-Kids in der Wahner Heide
für die 6-12-Jährigen